Jetzt Live
Startseite Flachgau
Raub der Flammen

Ursache für Mühlenbrand in Seekirchen geklärt

150 Floriani im stundenlangen Großeinsatz

Mitten in der Nacht auf Samstag ist eine ehemalige Mühle in Seekirchen am Wallersee in Vollbrand gestanden. Rund 150 Floriani waren im Einsatz. Am Nachmittag stand der Auslöser für das Feuer fest.

Seekirchen am Wallersee

Nachdem eine ehemalige Mühle in Seekirchen am Wallersee (Flachgau) in Vollbrand gestanden ist, wurde Alarmstufe 3 ausgelöst.

Elektrischer Defekt als Ursache

Wie die Polizei am Nachmittag mitteilt, hätten die Ermittlungen ergeben, dass das Feuer mit hoher Wahrscheinlichkeit auf einen elektrischen Defekt im Bereich einer Kabeltrommel zurückzuführen sei. Hinweise auf Brandstiftung hätten sich nicht ergeben. Wie hoch der Schaden genau ist, war unklar.

Im Einsatz waren rund 150 Kräfte der Feuerwehren Seekirchen, Eugendorf, Obertrum und Henndorf. Sie haben ein Ausbreiten der Flammen auf Nachbarhäuser verhindert.

>>>Brandeinsatz Seekirchen<<< Am 03.09.2022, um 01:51 Uhr, wurde die Feuerwehr Seekirchen, wegen eines Brandverdachts...

Gepostet von Feuerwehr Seekirchen am Freitag, 2. September 2022

Alte Mühle in Seekirchen brennt völlig ab

„Es ist eine uralte Mühle, die komplett aus Holz gebaut wurde. Sie ist abgebrannt“, schildert der Seekirchner Ortsfeuerwehrkommandant Herbert Költringer gegenüber SALZBURG24. Nachdem die Alarmierung um kurz vor 2 Uhr Früh eingegangen ist, konnte erst gegen 7.40 Uhr „Brand aus“ gegeben werden. Es wurden noch Nachlöscharbeiten durchgeführt.

Hasen verenden bei Brand

Laut Polizeibericht war das Gebäude unbewohnt. Allerdings sind etwa zehn Hasen, die im Erdgeschoss untergebracht waren, verendet. Personen sind bei dem Brand nicht verletzt worden. Zwei Nachbarhäuser und ein Auto sind durch die Hitze beschädigt worden.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 04.12.2022 um 08:54 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/seekirchner-muehle-in-vollbrand-ursache-geklaert-126508822

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Starte die Diskussion.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema