Jetzt Live
Startseite Stadt
Nach Radsturz

Aggressive Männer behindern Rettungseinsatz

Salzburger Polizei muss Gewalt androhen

SB, Rettung, Rettungsfahrzeug, Rettungsauto SALZBURG24/Wurzer
Die beiden Männer behinderten den Rettungseinsatz. (SYMBOLBILD)

Ein Polizei- bzw. Rettungseinsatz wurde gestern Abend in der Stadt Salzburg von zwei aggressiven Männern behindert. Sie versuchten, den gestürzten und verletzten Radfahrer von den Sanitätern wegzuziehen.

Salzburg

Zwei unbeteiligte Männer störten gestern nach einem Radunfall in der Rainerstraße in der Stadt Salzburg sowohl die polizeiliche Unfallaufnahme als auch den Rettungseinsatz, berichtet die Polizei in einer Aussendung. Der 21-jährige Syrer und der 28-jährige Ägypter versuchten den verletzten Radfahrer zu umklammern und diesen von den Rettungssanitätern wegzuziehen. Des Weiteren verhielten sie sich gegenüber den eingesetzten Polizisten äußerst aggressiv.

Männer werden nach Radunfall aggressiv

Trotz mehrmaliger Abmahnung konnte erst die Androhung von Zwangsgewalt die beiden Männer zum Einstellen ihres Verhaltens bewegen und die polizeiliche Unfallaufnahme und der Rettungseinsatz weitergeführt werden. Die beiden wurden wegen Störung der öffentlichen Ordnung und aggressiven Verhaltens angezeigt.

symb_messer symb_küchenmesser Pixabay
(SYMBOLBILD)

22-Jähriger zückt in Salzburg-Itzling Küchenmesser

Offenbar vollkommen zugedröhnt mit Drogen und Alkohol bedrohte Freitagabend ein 22-Jähriger in Salzburg-Itzling fünf Personen mit einem Küchenmesser.

Ausgangspunkt war ein Unfall, bei dem ein 25-jähriger Radfahrer in die Autotür eines Pkw krachte und verletzt wurde.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 11.08.2022 um 04:45 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/nach-radsturz-aggressive-maenner-behindern-rettungseinsatz-124653178

Kommentare

Mehr zum Thema