Jetzt Live
Startseite Stadt
A1

Tödlicher Geisterfahrer-Crash in Salzburg

Ein Unfall mit einer Geisterfahrerin hat am Samstag in den frühen Morgenstunden ein Todesopfer gefordert. Eine 51-Jährige hatte ihr Auto bereits auf der Tauernautobahn gewendet und fuhr in Richtung Salzburg. Bei dem Zusammenstoß auf Höhe Abfahrt Messe (Stadt Salzburg) wurde eine Salzburgerin verletzt, die Geisterfahrerin verstarb an der Unfallstelle.

Salzburg

Zu der Frontalkollision kam es auf Höhe der Abfahrt Messe, berichtet die Polizei. Eine 51-jährige Deutsche aus dem Landkreis Rosenheim hatte zuvor bei Golling (Tennengau) auf der A10 zwischen Ofenauer und Hiefler Tunnel in Richtung Villach ihr Auto gewendet.

Tödlicher Crash auf A1

Anschließend fuhr sie etwa 40 Kilometer als Geisterfahrerin in Richtung Salzburg. Sie wechselte dann auf die A1, wo es im Stadtgebiet Salzburg zu dem tödlichen Crash kam. Eine 60-jährige Lenkerin aus Salzburg stieß frontal in das Auto der 51-Jährigen.

Die Geisterfahrerin hatte zu diesem Zeitpunkt das Licht ihres Autos ausgeschaltet und war auf dem Mittelstreifen unterwegs.

Salzburgerin verletzt

Die Salzburgerin wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und ins Landeskrankenhaus Salzburg gebracht. Die deutsche Lenkerin, die nicht angegurtet war, verstarb noch an der Unfallstelle. Zu den genauen Umständen des Unfalls gibt es laut Polizei noch keine Informationen. Weitere Ermittlungen seien dazu nötig.

Fahrstreifen nach Unfall gesperrt

Vor Ort waren ebenso Feuerwehr und Rotes Kreuz. Die Florianis räumten mit vier Fahrzeugen und 16 Mann an der Unfallstelle auf. Das Rote Kreuz stand mit drei Rettungs- und zwei Notarztwagen im Einsatz. Die drei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Linz waren deshalb gesperrt, der wenige Verkehr wurde aber über den Pannenstreifen vorbeigeleitet, erklärt die Polizei auf SALZBURG24-Anfrage.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 19.07.2019 um 11:15 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/a1-in-salzburg-toedlicher-geisterfahrer-crash-66971587

Kommentare

Mehr zum Thema