Jetzt Live
Startseite Tennengau
Tennengau

315 Feuerwehrleute in Salzburg im Sturmeinsatz

Auch in Seekirchen musste die Feuerwehr in der Nacht ausrücken. FF Seekirchen
Auch in Seekirchen musste die Feuerwehr in der Nacht ausrücken.

Die angekündigte Sturmfront mit Windspitzen von bis zu 120 km/h hat in der Nacht auf Montag im Bundesland Salzburg zu insgesamt 23 Feuerwehreinsätzen geführt. Rund 315 Einsatzkräfte von 17 Feuerwehren waren gefordert, berichtete der Landesfeuerwehrverband auf seiner Homepage. Zuvor war von 16 Einsätzen gesprochen worden.

Die Feuerwehren mussten hauptsächlich Straßen von losen Ästen, umgestürzten Bäumen und Baustellenabsicherungen freimachen.

In Nußdorf (Flachgau) geriet indes ein Strommast in Brand. Das Hauptaugenmerk der Einsätze war mit zwölf ausgerückten Wehren im Flachgau. Drei Einsätze gab es in Hof, jeweils zwei in Eugendorf, Obertrum und Wals-Siezenheim und je einen Einsatz in Faistenau, Fuschl, Großgmain, Lamprechtshausen, Michaelbeuern, Neumarkt, Seekirchen und Nußdorf.

Strommast in Nußdorf in Brand

In Nußdorf geriet ein Strommast in Brand. "Die obere Leitung war auf den Träger des Strommasten gefallen und verursachte einen Erdschluss und setzte den kompletten Masten in Brand", teilte die Feuerwehr Nußdorf auf ihrer Facebook-Seite mit. Nachdem der Strom durch die Salzburg AG abgeschaltet wurde, konnte das Feuer rasch gelöscht werden.

Im Pinzgau mussten die Feuerwehren aus Dienten, Saalfelden und Unken zu je einem Einsatz ausrücken. Im Tennengau rückte die Feuerwehr Annaberg zu einem Einsatz aus. Die Berufsfeuerwehr in der Stadt Salzburg wurde zwei Mal alarmiert. Am Montag um 7 Uhr früh waren alle Einsätze im Bundesland Salzburg beendet, teilte der Landesfeuerwehrverband abschließend mit.

Aufgerufen am 14.12.2018 um 10:47 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/tennengau/240-feuerwehrleute-in-salzburg-im-sturmeinsatz-60268957

Kommentare

Mehr zum Thema