Jetzt Live
Startseite Welt
Laster fährt auf Bahnübergang

Fünf Tote bei Crash mit Zug und Klein-Lkw in Ungarn

Garnitur entgleist und stürzt in Graben

Fünf Menschen sind Dienstagfrüh bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Zug und einem Klein-Lkw in Südostungarn ums Leben gekommen. Dazu gab es zwei Schwer- und acht Leichtverletzte.

Laut Polizeibericht ereignete sich das Unglück, als ein Kleinlaster auf einen Bahnübergang bei Mindszent fuhr. Der Zug war von Szentes nach Hódmezövásárhely unterwegs.

Tödlicher Crash mit Zug und Kleinlaster in Ungarn

In dem Kleinlaster sollen sich sieben Personen befunden haben, mehrere von ihnen Mitglieder einer Familie, die auf dem Weg zur Arbeit waren. Fünf der Insassen verstarben noch am Unfallort, zwei wurden mit schweren Kopfverletzungen in Spitäler eingeliefert, berichtete die Ungarische Nachrichtenagentur MTI.

Lkw fährt auf Bahnübergang trotz Rot

Durch den Aufprall entgleiste die Garnitur und stürzte in einen Graben. Laut den Ungarischen Eisenbahnen MÁV sollen sich 22 Passagiere im Zug befunden haben. Der Klein-Lkw sei trotz rotem Warnzeichen auf den Bahnübergang gefahren. Der Laster soll nach der Kollision noch gegen zwei Lichtmasten geprallt sein. Laut dem Landes-Rettungsdienst wurden elf der Zuginsassen zumeist mit Prellungen zur Beobachtung in Spitäler eingeliefert.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 27.06.2022 um 12:49 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/ungarn-unfall-mit-zug-und-klein-lkw-fordert-fuenf-tote-119468065

Kommentare

Mehr zum Thema