Jetzt Live
Startseite Fußball
Fußball

Salzburger Liga: Bischofshofen feiert nach 33 Jahren ersten Meistertitel

Bischofshofen feiert ersten Meistertitel seit 33 Jahren. Krugfoto
Bischofshofen feiert ersten Meistertitel seit 33 Jahren.

Bischofshofen hat es vollbracht. Die Pongauer sind neben Vizemeister Neumarkt und Eugendorf als ganz großer Favorit in die Salzburger Liga gestartet. Nach über 150 Einheiten steigt der Meister mit einem 3:1-Sieg über Union Hallein in die Westliga auf. Die lange Durstrecke mit 33 Jahren ohne Titel ist somit Geschichte. Die Tops und Flops der 19. Runde im Überblick.

13 Punkte Vorsprung hatte Bischofshofen bereits im Liga-Finish. Mit dem imposanten Siegeszug von sieben Triumphen in Folge machte Neumarkt das Rennen noch einmal spannend und kam auf fünf Zählern heran.

TOPS: Barnjak schießt Bischofshofen in die Westliga

Gegen Union Hallein war zur großen Meister-Party alles angerichtet. Die Krone setzte sich das Team von Thomas Heissl mit einem 3:1-Sieg am Samstag auf. Diaz gelang zwar kurz nach Wiederanpfiff der Ausgleich, doch Barnjak erlegte die Salienenstädter mit seinem Dreierpack quasi im Alleinganz. "Wir waren sehr konzentriert und zielstrebig. Die Freude ist riesengroß", sagte Heissl im Gespräch mit SALZBURG24, der sich ein Zimmer in Bischofshofen gemietet hat und zum Feierbiest avancieren wird.

"Großen Anteil hat allerdings auch mein Vorgänger Miroslav Polak, der in über 100 Einheiten mit 37 Punkten den Grundstein legte", erklärte Heissl. Insgesamt 53 Mal leitete Heissl die Geschicke im Training und Spiel nach seinem Amtsantritt im März.

Kapitän Vaith Ismaili stemmte die Meisterschale in die Höhe. /Krugfoto Salzburg24
Kapitän Vaith Ismaili stemmte die Meisterschale in die Höhe. /Krugfoto
Kapitän Vaith Ismaili stemmte die Meisterschale in die Höhe. /Krugfoto

600 Zuseher und Cheerleader feiern Meisterparty

Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel im Pongau keine Grenzen. Auf einer Bühne ließ sich der 23-Mann-Kader, inklusive Konfetti und von Cheerladern angefeuert gebührend feiern. Da durfte eine eigens angefertigte Meisterschale mit Bier- und Sektduschen freilich nicht fehlen. "Das Gefühl ist weltklasse. Einfach unbeschreiblich, wenn nach dem Erreichen eines heiß ersehnten Zieles alles abfällt. Jetzt feiern wir mal drei Tage lang und genießen die Stimmung.", sagte BSK-Boss Patrick Reiter.

Milos Jovanovic (li.) begoss Trainer Thomas Heissl nach Abpfiff mit Sekt. /Krugfoto Salzburg24
Milos Jovanovic (li.) begoss Trainer Thomas Heissl nach Abpfiff mit Sekt. /Krugfoto

FLOPS: Bergheim steigt in Landesliga ab

Bereits nach der Niederlage in Bramberg vor einer Woche war die Lage in Bergheim prekär. Nun steht nach der 2:0-Pleite gegen Bürmoos der Sturz in die Fünftklassigkeit fest. "Die Verunsicherung und das fehlende Selbstvertrauen waren zu spüren. Wir haben gewusst, dass wir Bürmoos nicht wegschießen können" sagte Bergheims Neo-Trainer Robert Gierzinger, der den Abstieg als Neustart für den Verein sieht: "Eine Liga tiefer wollen wir mit dem Kern der Mannschaft und jungen, hungrigen Spielern wieder positive Energie sammeln. Drei Neuzugänge, die noch nicht spruchreif sind, konnten schon fixiert werden.

Liga-Dino Hallwang droht der Abstieg

Hallwang könnte ein ähnliches Schicksal wie dem Hamburger SV in der deutschen Bundesliga blühen. Seit über 20 Jahren ist Hallwang ein Fixbestandteil der Salzburger Liga und steht unmittelbar vor dem ersten Fall in die Landesliga. Beim 6:1-Heimdebakel gegen den SAK wurde der Klassenunterschied erneut eklatant. Nach der Führung durch Dietmann und der roten Karte für Keeper Dramac löste sich die Aschauer-Elf nach einem 1:2 zur Pause komplett auf. Larionows, der für den verletzten Jukic kam, traf in seinem vorletzten Spiel gleich vier Mal ins Hallwanger Herz. Gegen Union Hallein kann nur noch ein Sieg mit vier Toren Unterschied den Liga-Dino retten.

Hallwang ist am Boden. Nur mehr ein "kleines Wunder" kann den Liga-Dino retten./Krugfoto Salzburg24
Hallwang ist am Boden. Nur mehr ein "kleines Wunder" kann den Liga-Dino retten./Krugfoto

Salzburger Liga: 29. Runde

  • SV Straßwalchen : TSV Neumarkt 1:3 (1:0)
  • FC Bergheim : SV Bürmoos 0:2 (0:1)
  • SV Austria Salzburg : TSU Bramberg 7:2 (3:1)
  • FC Zell am See : SC Golling 7:1 (5:0)
  • USC Eugendorf : SK Strobl 3:2 (0:1)
  • Bischofshofen Sportklub 1933 : ÖTSU Hallein 3:1 (1:0)
  • UFC SV Hallwang : SAK 1914 1:6 (1:2)

 

Links zu diesem Artikel:

Aufgerufen am 11.12.2018 um 10:06 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/salzburger-liga-bischofshofen-feiert-nach-33-jahren-ersten-meistertitel-58418659

Kommentare

Mehr zum Thema