Jetzt Live
Startseite Österreich
Kuriose Strafe

Furz vor Polizisten kostet 500 Euro

Wiener muss wegen "lauten Darmwinds" zahlen

SB, Polizei, APA/LUKAS HUTER
Ein Furz kam einem Wiener teuer zu stehen. (SYMBOLBILD)

Ein Wiener muss für einen "lauten Darmwind" vor einem Polizisten 500 Euro Strafe zahlen. Wie die Tageszeitung "Österreich" (online) berichtete, soll sich der besagte Vorfall in der Nacht des 5. Juni in Wien-Josefstadt zugetragen haben. Die Polizei sprach auf dem Kurznachrichtendienst "Twitter" von "voller Absicht". "Und anfurzen lassen sich die Kollegen dann doch eher ungern."

Der Wiener fasste demnach eine Strafe wegen "Anstandsverletzung und Lärmerregung" aus. "Sie haben den öffentlichen Anstand verletzt, indem Sie vor Polizeibeamten laut einen Darmwind haben entweichen lassen", heißt es darin.

Die Polizei verteidigte auf "Twitter" ihr Vorgehen: "Natürlich wird niemand angezeigt, wenn einmal versehentlich 'einer auskommt'. Der Angezeigte verhielt sich jedoch während der gesamten vorangegangenen Amtshandlung bereits provokant und unkooperativ. Er erhob sich leicht von der Parkbank, blickte die Beamten an und ließ offenbar in voller Absicht einen massiven Darmwind in unmittelbarer Nähe der Beamten ab."

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 11.07.2020 um 09:53 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/furz-vor-polizisten-kostet-500-euro-88965760

Kommentare

Mehr zum Thema