Jetzt Live
Startseite Flachgau
Zug kracht in Lkw

Bahnstrecke ab Seekirchen weiter gesperrt

Nach einem schweren Zugunfall in Seekirchen (Flachgau) war die Westbahnstrecke bis Montagnacht unterbrochen. Bei der Kollision mit einem Lkw ist die Lok entgleist.

Seekirchen am Wallersee

Beim Bahnübergang in der Seeburgstraße in Seekirchen krachten gegen 14 Uhr eine Zuggarnitur der Westbahn und ein Sattelschlepper zusammen. Die Eisenbahnkreuzung ist laut den ÖBB mit einer Lichtzeichen- und Schrankenanlage gesichert.

Seekirchen: Anhänger ragt auf Gleise

Ein 53-jähriger slowakischer Lkw-Lenker fuhr samt Anhänger die Bahnhofstraße in Richtung Schloss Seebad entlang. Da sich kurz nach dem Bahnübergang eine starke Linkskurve befindet, musste der Lenker anhalten. Ohne reversieren konnte er dort nicht vorbei, berichtet die Polizei. Der Anhänger ragte noch auf das Bahngleis in Richtung Salzburg.

In diesem Moment schlossen sich die Bahnschranken, da eine Zuggarnitur der Westbahn von Wien kommend in Richtung Hauptbahnhof Salzburg unterwegs war. Der 36-jährige Lokführer sah aus einigen 100 Metern Entfernung den Anhänger und leitete sofort eine Notbremsung ein. Einen Zusammenstoß konnte er jedoch nicht mehr vermeiden.

Keine Verletzten bei Zug-Crash

Durch den Aufprall wurde der Zug an der Front sowie an der gesamten linken Seite stark beschädigt. Der Anhänger wurde noch zehn Meter mitgeschliffen, dadurch wurden die Schrankenanlage sowie ein Strommasten der ÖBB beschädigt. Ein Kastenwagen wurde vom Lkw heruntergeschleudert und blieb neben den Bahngleisen liegen.

>>>Verkehrsunfall mit Eisenbahn<<< Die Feuerwehr Seekirchen wurde mittels Sirene und Rufempfänger um 13:58 Uhr...

Gepostet von Feuerwehr Seekirchen am Montag, 12. August 2019

Im Zuge befanden sich laut Polizei etwa 75 Fahrgäste. Nach Informationen des Roten Kreuzes kam es glücklicherweise zu keinen Verletzten, auch Lokführer und Lkw-Lenker blieben unverletzt. Im Einsatz befanden sich die Freiwillige Feuerwehr Seekirchen mit 35 Einsatzkräften und acht Fahrzeugen, das Rote Kreuz mit dem Rettungshubschrauber C6, sowie ein ÖBB-Einsatzleiter und fünf Polizisten der Inspektion Seekirchen.

Busse ersetzen Bahnverbindungen

Zwischen Hallwang/Elixhausen und Steindorf bei Straßwalchen ist die Bahnstrecke derzeit gesperrt. Wie ÖBB-Sprecher Robert Mosser mitteilte, werde die Sperre bis voraussichtlich mindestens 21.45 Uhr andauern. Zuvor gingen die ÖBB noch davon aus, dass man bereits ab 19 Uhr wieder regulär fahren könnte. Dies betrifft sowohl den Nah- als auch den Fernverkehr. Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen ist eingerichtet.

Fernverkehrszüge werden mit einem Bus zwischen Salzburg und Steindorf umgeleitet, Nahverkehrszüge zwischen Steindorf und Seekirchen per Bus ersetzt. Laut ÖBB sollten Kunden 90 Minuten mehr Fahrtzeit einplanen.

Gleis bei Crash beschädigt

Außerdem wurde ein Gleis der Weststrecke bei dem Unfall beschädigt, heißt es in einer Aussendung. Für den Betrieb stehe deshalb in den nächsten Tagen nur ein Gleis zur Verfügung. Rund 200 Betonschwellen müssten mit einer Spezialmaschine ausgetauscht werden. Die Arbeiten werden laut aktuellem Stand bis mindestens Donnerstag dauern. Mit Einschränkungen, einzelnen Zugausfällen und Verspätungen sei deshalb speziell im Frühverkehr weiterhin zu rechnen.

Aktuelle Informationen findet ihr auf der ÖBB-Seite und auf der SALZBURG24-Verkehrsseite.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 07.08.2020 um 03:34 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/seekirchen-zugunfall-sorgt-fuer-stundenlange-sperre-74728651

Kommentare

Mehr zum Thema