Jetzt Live
Startseite Salzburg
Baden mit Haustier

Wo der Hund mit ins Wasser darf

Wallersee und Mondsee mit Badeplätzen ohne Leinenpflicht

Hund See Wasser Golden Retriever pixabay
Viele Hunde genießen es, sich im Sommer im Wasser abkühlen zu können. (SYMBOLBILD)

Wer zusammen mit seinem Hund schwimmen gehen möchte, hat es mitunter schwer, einen geeigneten Badeplatz zu finden. Wir haben nach Plätzen gesucht, die ihr auch gemeinsam mit eurem Hund nutzen dürft.

Obwohl sich Hunde bei den Salzburgern immer größerer Beliebtheit erfreuen, sind sie nicht überall gerne gesehen und manchmal sogar verboten. Vor allem die Auswahl eines Badeplatzes wird kompliziert, wenn man sich gerne mit seinem Hund gemeinsam abkühlen möchte. In den Strandbädern sind Hunde in Salzburg mit wenigen Ausnahmen fast nirgendwo erlaubt. Man muss als Hundehalter also zumeist abseits der regulären Badeplätze nach schönen Zugängen zum Wasser Ausschau halten.

 

Keine Hunde am Mattsee und Obertrumer See

Der Mattsee und der Obertrumer See sind beispielsweise geschätzte Badeseen bei Hundehaltern. Wirklich erlaubt sei das gemeinsame Baden von Hund und Herrchen dort aber nicht, denn die meisten Zugänge seien Teil der Naturschutzgebiete oder auf privatem Grund, wie die beiden Gemeinden Obertrum und Mattsee auf Anfrage von SALZBURG24 betonen. 

Wallersee mit hundefreundlichem Badeplatz

Bei privaten Badeplätzen sollte im Zweifelsfall die Erlaubnis des Besitzers eingeholt werden, damit es zu keinen Missverständnissen kommt. Über den Badestrand des Seehotels Winkler in Neumarkt am Wallersee (Flachgau) wird online etwa berichtet, dieser sei auch für Tagesgäste mit Hunden nutzbar. Der Wahrheit entspricht dies aber nicht. „Seit langem kämpfen wir mit dieser Falschmeldung“, so Geschäftsführerin Ulrike Perner zu SALZBURG24. Der Badestrand ist nur für Hotelgäste und Jahreskartenbesitzer geöffnet, Hunde sind dort generell nicht erlaubt.

Nur wenige Kilometer weiter bietet aber das Strandcamping Fenningerspitz in Henndorf am Wallersee (Flachgau) einen Seezugang an, der neben den Campinggästen auch von Tagesgästen zu einem Preis 2,50 Euro genutzt werden darf. „Bei uns sind natürlich auch Besucher mit Hund herzlich willkommen“, teilt Inhaber Josef Brandstätter mit. Wie für Menschen ist auch für Hunde ein Eintritt von 2,50 Euro pro Kopf zu bezahlen, maximal zwei Hunde dürfen von einem Besucher mitgebracht werden.

Fürberg und Kreuzstein in St. Gilgen

In St. Gilgen (Flachgau) finden sich gleich zwei Badeplätze, die Hund und Herrchen gemeinsam nutzen dürfen. Das Waldbad Fürberg am Wolfgangsee erlaubt Besuchern die Mitnahme von Hunden, solange diese durchgehend angeleint bleiben. Auch ins Wasser dürfen die Tiere dort mit. Pro Person müssen hier drei Euro Eintritt bezahlt werden.

Am Mondsee markiert der Kreuzstein im gleichnamigen St. Gilgener Ortsteil einen Seezugang. Dieser darf auch von Besuchern mit Hunden genutzt werden, bestätigt die Gemeinde St. Gilgen. Da es sich hier um einen freien Zugang und keinen zahlungspflichtigen Badeplatz handelt, ist das Baden für Mensch und Tier hier kostenlos.

Nur wenige Kilometer entfernt gibt es in Oberösterreich zwischen Plomberg und Scharfling zahlreiche Zugänge am Mondsee, wo Hund und Halter bedenkenlos planschen können. Am öffentlichen Badestrand sind Hunde allerdings nicht erwünscht, schreibt der Tourismusverband Mondseeland.

Leinenpflicht am Wiestalstausee und Zeller See

Im Tennengau lädt der Wiestalstausee Hundebesitzer und ihre Tiere zum Baden ein. Hier dürfen Hunde überall gemeinsam mit ihren Besitzern ins Wasser, bestätigt die Gemeinde Adnet (Tennengau). Sie müssen aber sowohl im Wasser als auch am Ufer angeleint bleiben.

Selbiges gilt für den Zeller See im Pinzgau. Wie die Gemeinde Zell am See (Pinzgau) auf Nachfrage von SALZBURG24 mitteilt, dürfen Hunde hier abseits der Strandbäder an den frei zugänglichen Stellen ins Wasser. Auch dort gilt aber eine allgemeine Leinenpflicht, denn der gesamte Zeller See liegt im Stadtgebiet von Zell am See.

Hundestrand am Halltstätter See

Wer sich ein bisschen weiter über die oberösterreichische Grenze hinaus wagt, findet in Winkl am Hallstätter See einen eigenen Badestrand für Hunde und ihre Halter. Der Eintritt ist hier frei. Der Hundebadestrand ist ausgestattet mit Duschen, außerdem gibt es nicht nur Toiletten für die menschlichen Besucher, sondern auch für ihre tierischen Begleiter.

 

Hunde in Salzburg

Über 90.000 Hunde sind derzeit in der österreichischen Heimtierdatenbank im Bundesland Salzburg registriert. Die Corona-Pandemie dürfte das Interesse der Salzburger abermals gestärkt haben. Ursula Lochmann vom Tierheim Hallein berichtet gegenüber SALZBURG24 von zwei Drittel mehr Adoptionen im letzten Jahr. Bei der Pfotenhilfe Lochen im oberösterreichischen Bezirk Braunau habe es immerhin 20 Prozent mehr Anfragen gegeben, wie Jürgen Stadler von der Pfotenhilfe erzählt.

Kennt ihr noch weitere Badeplätze, die man gemeinsam mit seinem Hund nutzen darf? Teilt euren Geheimtipp gerne mit uns in den Kommentaren!

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 13.05.2021 um 08:54 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/hund-wo-er-mit-ins-wasser-darf-102485665

Kommentare

Mehr zum Thema