Jetzt Live
Startseite Österreich
61 Mio. Euro

Österreich will Güterverkehr auf Schiene fördern

Schienemaut soll gesenkt werden

Güterzug, ÖBB, Zug, SB Bilderbox
In Zukunft sollen mehr Güter über die Schiene transportiert werden. (SYMBOLBILD)

Das Verkehrs- und Klimaschutzministerium will den Schienengüterverkehr unterstützen und kündigt eine Senkung der Schienenmaut in Österreich an. Zur Verwirklichung ist allerdings noch eine europarechtliche Grundlage erforderlich.

Weiters soll die Güterverkehrstochter der Staatsbahn ÖBB, die ÖBB Rail Cargo, mit 61 Mio. Euro Eigenkapitalzuschuss unterstützt werden.

Schienenmaut soll niedriger werden

"Wir haben in der Corona-Krise gesehen, wie bedeutend eine funktionierende Versorgung mit Gütern ist. Gerade die Bahn hat bewiesen: Wir können uns auch in der Krise auf sie verlassen", sagt Klimaschutzministerin Leonore Gewessler (Grüne) in einer Aussendung. "Jetzt - am Weg aus der Krise - wollen wir diese Sicherheit unterstützen. Deshalb werden wir die Schienenmaut absenken." Diese Maßnahme werde allen Güterbahnen nutzen. Die EU-Kommission arbeitet derzeit an der europarechtlichen Grundlage, der nächste zuständige Rat findet im September statt.

 

Verkehr auf Schiene für den Klimaschutz

Für das Inkrafttreten der niedrigeren Schienenmaut ist neben der rechtlichen Grundlage einer Verordnung auch eine beihilfenrechtliche Genehmigung der EU erforderlich. Eine Absenkung der Maut könnte schon im Herbst passieren, hieß es auf APA-Anfrage aus dem Ministerium.

Auch für den Klimaschutz sei eine Verlagerung des Gütertransports auf die Bahn eine wichtige Maßnahme, führt Gewessler aus: "Der Verkehr ist das große Sorgenkind in unserer Klimabilanz. Überall dort, wo wir den Transport auf die Schiene verlagern können, werden wir das tun. Mit der geplanten Senkung der Schienenmaut sorgen wir für bessere Konkurrenzfähigkeit gegenüber den Lkws auf der Straße und schützen damit unser Klima."

Zusätzlich sei als "substanzstärkende Maßnahme" auch ein Eigenkapitalzuschuss an die ÖBB-Tochter Rail Cargo Austria in der Höhe von 61 Millionen Euro geplant. Dies soll in den nächsten Monaten passieren, hieß es dazu aus dem Ministerium.

(Quelle: APA)

Salzburg will mehr Güterverkehr auf Schiene

Stefan Schnöll Land Salzburg / Franz Neumayr
Das Land  startet eine Güterverkehrsoffensive zur Entlastung von Anrainern und Straßen. Im Bild: Landesrat Stefan Schnöll (ÖVO) bei der Pressekonferenz am 4. August 2020.

Im Bundesland Salzburg gibt es derzeit 43 Anschlussbahnen, nur 28 davon sind in Betrieb. Damit sich das ändert und die bestehende Schieneninfrastruktur für den Güterverkehr genutzt wird, hat Verkehrslandesrat Stefan Schnöll (ÖVP) am Dienstag neue Förderungen des Landes präsentiert.

Die Güterverkehrsoffensive soll einerseits Anreize für den Einzelwagentransport schaffen. Andererseits soll sie die Instandsetzung von brachliegenden Anschlussbahnen fördern. "Wir unterstützen den Einzelwagenverkehr, weil kleine Mengen auf der Schiene im Vergleich zum Lkw-Transport am wenigsten konkurrenzfähig sind", sagte Schnöll. Gerade kleinere und mittlere Unternehmen hätten nicht die Mengen, um einen – günstigeren – Ganzzug zusammenzustellen.

Güterverkehr auf Schiene Land Salzburg / Franz Neumayr
Infografik: Güterverkehr auf Schiene bringen. 

Salzburger Modell nach 2 Jahren evaluiert

Bis zu 200 Euro Förderung erhalten die Unternehmen vom Land für einen Einzelzug, maximal sind es 25.000 Euro bzw. 125 Einzelwaggons pro Firma und Jahr. Weil auch der Bund an Förderinstrumenten für den Güterverkehr auf der Schiene arbeitet, soll das Salzburger Modell nach zwei Jahren evaluiert und allenfalls angepasst werden.

Potential für Güterverkehr

Für die Instandsetzung und Wiederinbetriebnahme von Anschlussbahnen können die Unternehmen bis zu 50 Prozent der anfallenden Kosten als Förderung erhalten. Potenzial gibt es: Derzeit haben beispielsweise die Lagerhäuser Gastein und Saalfelden oder Unternehmen wie Hagleitner, Miele oder Schenker nicht aktive Anschlussbahnen. Insgesamt stellt das Land Salzburg bis zum Jahr 2021 rund zwei Mio. Euro für die Güterverkehrsoffensive zur Verfügung.

Aufgerufen am 18.05.2021 um 02:24 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/schienengueterverkehr-oesterreich-will-maut-senken-91228945

Kommentare

Mehr zum Thema