Jetzt Live
Startseite Österreich
Klimaneutralität bis 2050

Wasserstoff für Klimawende "bedeutend"

Gewessler will Weg für alternative Energie ebnen

Wasserstoff, SB APA/dpa/Ole Spata
Erneuerbarer Wasserstoff wird eine bedeutende Rolle bei der Erreichung der Klimaneutralität bis 2050 in Europa spielen. (SYMBOLBILD)

Für Klimaschutzministerin Leonore Gewessler (Grüne) ist erneuerbarer Wasserstoff ein zukunftsweisender Energieträger. "Erneuerbarer Wasserstoff wird eine bedeutende Rolle bei der Erreichung der Klimaneutralität bis 2050 in Europa spielen", so die Ministerin. Mehrere EU-Länder forderten die EU-Kommission am Montag dazu auf, eine Strategie für den Ausbau von Wasserstoff-Energie vorzulegen.

Gewessler verspricht sich durch Investitionen in Wasserstoff und andere erneuerbare Energien neben einer geringeren CO2-Produktion in stark von fossilen Rohstoffen abhängigen Sektoren wie Verkehr und Industrie auch einen Beitrag zur wirtschaftlichen Erholung nach der Coronakrise. "Ein koordinierter Ansatz im Pentalateralen Energieforum und unter allen EU-Mitgliedstaaten ist unabdingbar", so die Ministerin zum anvisierten Ausbau der Technologie.

 

Zusammenarbeit bei Thema Wasserstoff ausbauen

Für sie ist es nun an der Zeit, nach dem "klaren Statement" während der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft 2018, der "Deklaration von Linz", den Weg für die Gewährleistung von erneuerbarem Wasserstoff in Europa zu ebnen. Kurz vor der Videokonferenz der EU-Energieminister am Montag haben die sogenannten Penta-Staaten Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Luxemburg, Belgien, Frankreich und die Schweiz ein Schreiben an die Brüsseler Behörde geschickt, in dem sie betonen, die Zusammenarbeit in Sachen Wasserstoff ausbauen zu wollen. Unterstützung kommt zudem von Portugal und Bulgarien.

Ausstoß von Kohlenstoffdioxid reduzieren

Konkret rufen die Länder die EU-Kommission nun dazu auf, einen Fahrplan für den Ausbau von Wasserstoff-Energie mit Zielen bis 2030 und darüber hinaus vorzulegen. Dieser müsse so produziert werden, dass der Ausstoß von Kohlenstoffdioxid reduziert werde. Dazu solle die EU-Behörde auch einen Plan mit Gesetzesvorschlägen ausarbeiten. Bereits im März hatte die EU-Kommission eine Allianz für Wasserstofftechnik angekündigt, ähnlich der bereits gestarteten Batterie-Allianz.

Die EU-Energieminister diskutierte in einer Videokonferenz über den Aufbauplan der EU-Kommission zur Bewältigung der Coronakrise und den Bereich Energie im nächsten mehrjährigen EU-Budget. Für Gewessler ist es ein "wichtiger Beitrag zum Klimaschutz", dass im Konjunkturpaket "Europas Weg zu einer nachhaltigen, grünen Wirtschaft" besiegelt wird.

Die EU-Kommission schlägt ein aufgestocktes EU-Budget für die Jahre 2021 bis 2027 in Höhe von 1,1 Billionen Euro sowie die Aufnahme von frischem Geld auf dem Kapitalmarkt für einen 750 Mrd. Euro schweren Aufbaufonds vor. Damit will die EU-Behörde die wirtschaftlichen Folgen der Krise bewältigen und Gesundheitssysteme stützen. Bei der Vergabe der Gelder sollen die Richtlinien des EU-Klimaschutzplanes "Green Deal" eingehalten werden.

(Quelle: Apa/Dpa)

Aufgerufen am 07.03.2021 um 03:50 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/wasserstoff-fuer-klimawende-bedeutend-88925647

Kommentare

Mehr zum Thema