Jetzt Live
Startseite Salzburg
Aktuelle Zahlen

634 Corona-Erkrankte in Salzburg

Fast 500 Spitalsmitarbeiter in Quarantäne

Coronavirus, Labor, Abstrich, SB APA/HANS PUNZ
In Salzburg steigt die Zahl der Coronavirus-Erkrankten weiter an. (SYMBOLBILD)

Im Bundesland Salzburg wurden bis Donnerstagnachmittag (Stand: 17.15 Uhr) 634 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet, 613 davon halten sich derzeit im Bundesland auf. Die Zahl der Krankenhausmitarbeiter, die sich nach Kontakt mit positiv auf Covid-19 getesteten Personen in Quarantäne befinden, ist weiter auf einem relativ hohem Niveau.

Laut Zahlen von Donnerstagfrüh standen 477 Ärzte, Pfleger und andere Spitalsmitarbeiter in häuslicher Isolation. Damit betreffen rund 24 Prozent aller zuletzt 2.028 registrierten Quarantänefälle im Bundesland Klinikpersonal. 

Fast 500 Spitalsmitarbeiter in Quarantäne 

Die Landeskliniken meldeten zuletzt allerdings leicht sinkende Zahlen. So befanden sich mit Stand Mittwoch 247 Personen in Isolation, am Vortag waren es noch 278 Personen gewesen. Im Kardinal Schwarzenberg Krankenhaus in Schwarzach - wo am Donnerstag bekannt wurde, dass zwei weitere Mitarbeiter und eine Patientin positiv auf Covid-19 getestet worden sind - befanden sich 138 Personen in häuslicher Quarantäne. An den beiden Standorten des Tauerklinikum waren 92 Mitarbeiter von der Vorsichtsmaßnahme betroffen. 

Die beiden neu erkrankten Mitarbeiter in Schwarzach standen zuletzt nicht im Dienst, darum gab es keine Auswirkung auf den laufenden Betrieb. Auch die betroffene Patientin war durchgehend geschützt und wurde nach positivem Testergebnis in die Covid-Haus des Uniklinikums überstellt. Im Krankenhaus St. Veit wurden heute in der Sonderpflege-Station sieben Covid-19-Fälle bekannt. Betroffen sind vier Mitarbeiter und drei Patienten. Eine Mitarbeiterin des Seniorenwohnheimes in Altenmarkt wurde heute ebenfalls positiv auf das Corona-Virus getestet. Außerdem liegen die Testergebnisse des Haus der Senioren in Uttendorf und des Seniorenwohnheimes in Großarl vor. Jeweils zwei Personen wurden dort positiv auf Covid-19 getestet. Eine Zusammenfassung.

Bestätigter Fall doch nicht in St. Johann

Der jüngste positive Fall in einer Apotheke ist nicht wie gestern berichtet in St. Johann im Pongau, sondern in Schwarzach aufgetreten. Eine pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte wurde laut Land positiv getestet, der Betrieb in der Apotheke in Schwarzach läuft aber normal weiter.  

Für alle Personen im Land Salzburg, die bis einschließlich 19. März auf das Corona-Virus getestet wurden und noch keine Rückmeldung von der Gesundheitsbehörde erhalten haben, liegen negative Testergebnisse vor. Das gab heute die Landessanitätsdirektion bekannt. Aufgrund der hohen Anzahl an Testungen werden diese Personen nicht mehr direkt informiert. Alle negativen Testungen ab 20. März werden bis auf weiteres telefonisch von der Landessanitätsdirektion informiert. Bisher wurden 4.470 Abstriche im Bundesland Salzburg durch das Rote Kreuz genommen. 

Fast 40 Einsätze für mobile Teams 

Seit Sonntag gab es von den mobilen Visitenteams 15 Einsätze im Zentralraum, 16 im Pongau und Lungau sowie acht im Pinzgau. Sie besuchen ausschließlich Covid-19-Patienten, die entweder mittelschwere Symptome haben oder ein anderes medizinisches Problem haben. 

Insgesamt 40 Menschen müssen derzeit in Krankenhäusern behandelt werden, fünf davon auf der Intensivstation. Wobei das Land darauf hinweist, dass bei einer Person die Intensivbehandlung wegen eines Sturzes notwendig ist. 2.028 Menschen gelten als "abgesondert": Sie befinden sich entweder in Quarantäne oder in einem der gesperrten Orte im Bundesland.

Erster Corona-Todesfall in Salzburg

Am Mittwoch gab es in Salzburg den ersten Corona-Toten. Ein 84-Jähriger, der bereits zuvor an mehreren Erkrankungen litt, ist verstorben (SALZBURG24 hat berichtet).

(Quelle: SALZBURG24)

Whatsapp

Aufgerufen am 02.04.2020 um 07:26 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/coronavirus-zahl-der-erkrankten-steigt-in-salzburg-auf-634-85408024

Kommentare

Mehr zum Thema