Jetzt Live
Startseite Salzburg
Modeexpertin gibt Tipps

5 Dinge, die du jetzt über Kleider wissen solltest

Sabine Steindl beantwortet deine Fragen

symb_kleider Pixabay
Unsere Modeexpertin Sabine Steindl gibt Tipps auf was man diesen Sommer bei Kleiderns achten sollte. (SYMBOLBILD)

Jede zweite Woche beantwortet Sabine Steindl auf SALZBURG24 eure ganz individuellen Fragen in Sachen Mode. Heute verrät sie außerdem welche fünf Dinge ihr in diesem Sommer über Kleider wissen solltet.

Egal, was ihr gerne wissen möchtet, speziell zum heutigen Thema Kleider oder auch ganz was anderes, schickt eure Frage einfach an fragen@salzburg24.at und schon bald darauf gibt es die Antwort hier auf SALZBURG24.

Mehr von Sabine Steindl gibt es übrigens auf ihrem Blog SOLO Steindl.

von Sabine Steindl

Kleider, Kleider, Kleider - auch 2021 sind Kleider allgegenwärtig. Und das ist gut so, denn mit nur einem Stück ist Frau angezogen. Fast, zumindest! Wären da nicht noch andere Umstände wie Wetter, Wind und und und …

1. Kleider und das Darüber

Warme Sonnentage, die uns diese Frage ersparen würden, sind im schönen Salzburg leider selten. Womit schützen wir uns also vor Kälte, Wind und Regen? Richtig, Sie orientieren sich am Schnitt und an der Länge des Kleides. Jeans-, Leder-, oder Strickjacke, Sommer-Trenchcoat, langer Strickmantel oder einfach nur ein großes Tuch, in das man sich richtig einwickeln kann, bieten die Lösung. Die angesagte Maxi-Länge könnte sich allerdings als schwierig erweisen, denn wer hat bzw. will einen Maxi-Trenchcoat? Ein lässig langer Strickmantel bietet sich an. Falls du keinen zur Hand hast heißt es selbstbewusst drüberschauen, wenn das Kleid den Mantel um Längen schlägt. Oder du zeigst dich kälterobust im kurzen Jäckchen. Für jene die das alles nicht möchten, bleibt nur eines: Das Maxi-Kleid darf an kalten Tagen die Wärme des Kastens genießen.

Tipp: Jacken, die ein bisschen zu lang sind, kannst du im unteren Bereich binden, um so die ideale Länge zum Kleid zu erhalten.

2. Kleider und das Darunter

Die Stoffqualität des Kleides ist hier der Maßstab aller Dinge. Bei Baumwolle- oder Leinenkleidern brauchst du Unterwäsche, die nicht klebt, also aus fließenden Stoffen wie z. B. Viskose. Schaue dich im Kleid auch bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen an, es könnte sein, dass es Kleid durchsichtig ist. Für Strandausflüge oder besonders Mutige kein Problem, ansonsten wäre ein Unterkleid, am besten wieder aus fließendem Stoff, nötig. Dass Ausschnitt und Länge des Unterkleides dem Schnitt des Kleides angepasst werden sollten, versteht sich von selbst. Welche Unterwäsche du auch immer wählst, du musst dich wohlfühlen und – ganz wichtig –  sie sollte sich nicht abzeichnen!

3. Der 2021 angesagte Schnitt

Die Kleider-Modewelt 2021 zeigt sich vielfältig. Da wären Mini-, Midi- und Maxi-Kleider und auch die klassische Knielänge findet man dort und da. Was alle Längen gemein haben: den weitschwingenden Rüschenlook, viel Stoff, große Weite ist angesagt. Hemdblusenkleider, Wickelkleider, Kleider mit betonten Ärmeln, der Plisseerock am sonst glatten Oberteil oder aber das ganz einfache gerade geschnittene, aber nicht körperbetonte Kleid, mit oder ohne Arm, sind Trend. Wenn figurnah, dann meist im eleganten Bereich. Und doch, jetzt wird’s richtig verwirrend: Es werden auch ganz sexy, eng geschnittene Minikleider gesichtet …

4. Farben, Muster, Stoffe im Sommer 2021

Es gibt Marken, da stellt sich zumindest die Muster-Frage gar nicht. Denke etwa an Etro oder Missoni. Wobei, wer genau hinsieht wird merken, dass sehr wohl kleinste Veränderungen der Muster immer stattfinden ohne den Gesamteindruck zu verändern. Aber was zeigt sich noch auf unseren Kleidern im Sommer 2021? Dschungel- (Versace), und Leo-Print (unbedingt auf Qualität achten, sonst wirken diese Kleider schnell „billig“), Blumen, Streifen, ein bisschen Boho-Style, 70s-Retro-Flair oder aber doch wieder einfärbig? Du hast die Qual der Wahl, denn vieles ist möglich. Bei den Stoffen dominieren Baumwolle und Leinen, ideal für die heißen Tage und auch Denim, 90s-Feeling, ist wieder in. Helle Sommerfarben heißen den Sommer willkommen, wobei auch schwarz immer eine wichtige Rolle einnimmt. Die Pantone-Trendfarben 2021 sind „Ultimate Grey“ (Pantone 17-5105) und „Illuminaten“-Gelb (Pantone 13-0647), ein Grau, das für Stärke und Belastbarkeit steht und ein Gelb, das Hoffnung schenken soll. Genau das brauchen wir 2021: Stärke und Hoffnung!

5. Kleider 2021 und der Schuh dazu

Setzte 2021 auf offene Schuhe, die die Leichtigkeit des Kleides unterstreichen. Je leichter der Stoff, desto zarter der Schuh dazu, z. B. Riemchensandalen,

Mules mit Absatz oder flach, Slip-on Loafer, geschlossen oder hinten offen (der Hausschuh erobert die Außenwelt). Natürlich können Sie auch gewollte „Brüche“ erzeugen, d. h. zart mit grob verbinden. Sportlich wird’s mit Sneakern, derber mit Sandalen à la Birkenstock und bei schlechtem Wetter ist die Stieflette eine Möglichkeit das Kleid auszuführen. Es finden sich flache Sohlen, Kitten Heels (eine mittlere Absatzhöhe) oder der Keilabsatz (z. B. bei sommerlichen Leinenschuhen oder Cowboy-Stieflette). Die ideale Schuhfarbe zu ihrem Kleid findet sich im Kleid oder zumindest in der Farbfamilie der Kleiderfarbe. Grundsätzlich gilt: Sie müssen sich wohlfühlen, mit dem Schuh gehen können und vor allem - der Schuh darf nicht drücken!

Du fragst - Sabine antwortet

Antwort auf Userfrage von Sabine B. zum Thema: "Wie lässt sich ein "Schal-/Kragentuch" am besten drapieren?

Liebe Sabine,

sehr gerne antworte ich auf deine Frage zum Thema Kragentuch. Wenn ich es richtig erkenne, ist die eine Schlaufe innen und die andere außen angebracht. Wenn du den einen Teil zusammenraffst und durch die innere Schlaufe ziehst und den anderen Teil durch die äußere müsste sich eine schöne Form ergeben. Leider kann ich nicht erkennen, wie flexibel das Material ist und hoffe, das funktioniert so. Ein bisschen unkomplizierter sind Cashmere-Schals, die bestens zu Kleidern kombiniert werden können. Es gibt sie in unterschiedlichsten Stärken und Farben, die auf mehrere Arten getragen werden können. Das hängt natürlich sehr vom Kleid darunter ab. Du könntest den Schal über die Schulter legen, wobei eine Seite kürzer und die andere Seite länger ist. Die längere Seite legst du nun über die andere Schulter, wobei keine Spannung entstehen soll! Oder aber du legst den Schal über die Schulter und bindest ihn vorne zu einem leichten Knoten. Gerne trage ich diesen Knoten aus der Mitte, d. h. ich hebe den Schal und ziehe den Knoten leicht auf eine Seite. Noch eine Möglichkeit: Du legst den Schal über die Schulter, beide gleich lang und wirfst beide Seiten über die gegenüberliegende Schulter. Ein großes Tuch kannst du ganz einfach zu einem Schal zusammenlegen und dann funktioniert es wie bei einem Schal. Ganz wichtig, es soll nicht gekünstelt aussehen und – noch wichtiger – du musst dich wohlfühlen.

Hast auch du eine Frage an Sabine Steindl? Dann schicke sie an fragen@salzburg24.at - wir freuen uns!

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 21.06.2021 um 02:05 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/fuenf-dinge-die-sie-im-sommer-2021-ueber-kleider-wissen-sollten-104121499

Kommentare

Mehr zum Thema