Jetzt Live
Startseite Stadt
Winterwonderland

Neuschnee taucht Mozartstadt in weiß

Stadt Salzburg total verschneit

Kurz vor Frühlingsbeginn gibt der Winter in Salzburg noch einmal richtig Gas.

Salzburg

Einen heftigen Wintereinbruch hat es in Salzburg gegeben. Auch die Landeshauptstadt war am Donnerstagabend innerhalb kürzester Zeit total verschneit. Rund 20 Zentimeter Neuschnee haben sich auf Straßen und Wegen angesammelt.

(Quelle: SALZBURG24)

  • Mittwoch 11°
  • Donnerstag 13°
  • Freitag 15°
  • Samstag 13°
  • Sonntag 13°
  • Montag 16°
wetter.salzburg24.at

Schnee im März nicht ungewöhnlich

Farbtupfer im Neuschnee Hannes Kowatsch

In zwei Tagen soll der meteorologische Frühling beginnen. In Salzburg herrschen derzeit aber eher winterliche Temperaturen. Auf Flora und Fauna habe das aber keine negativen Auswirkungen, so die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG).

Dass am Samstag der meteorologische Frühling beginnt, lässt sich das Wetter in Salzburg nicht anmerken. Nach einem relativ milden Februar schneit es jetzt seit einigen Tagen im gesamten Bundesland. Bis zu einen Meter dicke Schneedecken gibt es in manchen höher gelegenen Regionen, in Saalbach sind es etwa 66 Zentimeter, wie der internationale Wetterdienst UBIMET mitteilt. Morgen Vormittag wird abermals ein Kaltluftstoß erwartet, der weitere Schneeschauer mit sich bringen dürfte.

Kälte im März nicht ungewöhnlich

Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik findet die derzeit niedrigeren Temperaturen nicht ungewöhnlich. Der März sei eben ein Wintermonat, da gebe es „immer wieder winterliche Phasen“. Mit einem Temperaturmittelwert von 4,4 Grad Celsius liegt der März 2021 sehr nah am langjährigen Durchschnitt von 4,3 Grad, der sich aus den Werten von 1981 bis 2010 ergibt. Auch in der durchschnittlichen Niederschlagssumme unterscheidet sich der diesjährige März mit 37 Millimeter kaum von den Vergleichswerten. Auf die Natur habe der derzeitige Schneefall keine negativen Auswirkungen, schlimmer sei Frost im April, sagt ein Sprecher der ZAMG im Gespräch mit SALZBURG24.

Kein Problem für heimische Pflanzen

Der März zeigt sich im Temperaturvergleich also eher unauffällig. Die vergangenen Wintermonate Dezember, Jänner und Februar fielen hingegen wärmer aus als die Vergleichsjahre, wie die Daten der ZAMG zeigen. Im Februar lag die durchschnittliche Temperatur 2,5 Grad Celsius über der Durchschnittstemperatur der vergangenen Jahre. Heimische Pflanzen, die nach den milderen Monaten bereits zu wachsen begonnen haben und vom spätwinterlichen Schneefall überrascht wurden, können wieder austreiben, wenn die Schneedecke verschwunden ist.

Schneefall bis in die nächste Woche

In der kommenden Woche muss man im Bundesland Salzburg weiterhin mit Schnee rechnen, so die ZAMG. Die Höchsttemperaturen für heute liegen zwischen -1 und 4 Grad, für morgen werden mit 0 bis 5 Grad ähnliche Temperaturen prognostiziert. Am Samstag werden wieder starke Bewölkung und niedrigere Temperaturen mit höchstens -3 bis 2 Grad erwartet. Die 10-Grad-Marke wird man wohl erst ab Mitte nächster Woche erreichen, der Frühlingsbeginn in Salzburg lässt also noch auf sich warten. Wirklich frühlinghafte Temperaturen wird es erst Ende des Monats geben.

Aufgerufen am 11.05.2021 um 03:35 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/stadt/neuschnee-verwandelt-stadt-salzburg-in-winterwonderland-101280028

Kommentare

Mehr zum Thema