Jetzt Live
Startseite Welt
Regierung widerspricht

Coronavirus: "Zombie-Gerüchte" in Malaysia

Festnahmen nach Verbreitung von Fake News

20200204_PD0710.HR.jpg AFP/MUZZAFAR KASIM/archiv
Die virusbedingten Schutzmaßnahmen erinnern offenbar viele Menschen an Zombie-Filme. (SYMBOLBILD)

Malaysias Regierung hat Gerüchten widersprochen, das derzeit grassierende Coronavirus verwandle Infizierte in Zombies. "Die Behauptung, mit dem Virus infizierte Personen würden sich wie Zombies verhalten, ist nicht wahr", betonte das Gesundheitsministerium im Kurzmitteilungsdienst Twitter. "Patienten können wieder gesund werden."

Zuvor hatten Nutzer im Internet eine Verbindung zwischen dem Coronavirus und "lebenden Toten" hergestellt. Auch Falschinformationen über angebliche Infektions- oder Todeszahlen durch das Virus waren in den vergangenen Tagen in Malaysia im Internet verbreitet worden.

Corona-Zombies: Festnahmen in Malaysia

Bisher wurden sechs Verdächtige wegen der Verbreitung derartiger Gerüchte festgenommen. Ihnen drohen Geld-oder Gefängnisstrafen. Bis Sonntag wurden in Malaysia acht Krankheitsfälle wegen des neuartigen Coronavirus gezählt, bei allen Infizierten handelte es sich um Chinesen.

Immer wieder Zombie-Meldungen

Wann immer eine Krankheit weite Teile der Welt betreffen, dauert es nicht lange, bis Gerüchte um zombieähnliches Verhalten Infizierter die Runde machen. Diese Fake News machten bereits beim Ebola Virus im Jahr 2014 die Runde.

(Quelle: APA/SALZBURG24)

Aufgerufen am 15.04.2021 um 12:37 auf https://www.salzburg24.at/news/welt/coronavirus-festnahmen-nach-zombie-geruechten-in-malaysia-82977340

Kommentare

Mehr zum Thema