Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Bacher übernimmt Kommando

SAK-Debakel bei Abschied von Legende Penco

Regionalliga-Salzburg-Spitzenduo siegt weiter

Dem SAK 1914 glückte beim letzten Spiel von Legende Josef Penco als Obmann kein Abschiedsgeschenk. Die Städter schlitterten am Freitagabend in Kuchl in ein Debakel, präsentierte am Samstag ein neues Führungsteam. Indes siegt Leader Seekirchen ebenso munter weiter.

42 Jahre als Funktionär und davon 25 beim SAK 1914 als Obmann gehen für Legende Josef Penco mit dem heutigen Samstag zu Ende.

Josef Penco, SAK 1914 Krugfoto
Josef Penco ist seit 42 Jahren Fußball-Funktionär in Salzburg. Die letzten 25 Jahre zog er die Fäden beim SAK 1914 und hört nun auf. Hier ein Bild aus dem Jahre 2007.  (ARCHIVBILD)

SAK-Legende Penco hört nach 42 Jahren auf

Unterhaus-Größe Josef "Sepp" Penco hört auf. Am Samstag begibt sich der 68-Jährige in den Fußball-Ruhestand. Sein Herzensverein SAK 1914, für den er 25 Jahre lang als Obmann tätig war, stellt sich …

Pencos letztes Spiel als SAK-Obmann

Beim letzten Spiel in der Rolle des Obmanns hatte das Urgestein sportlich wenig zu bejubeln. Sein Herzensverein ging in Kuchl mit 0:5 unter. "Das war leider viel zu wenig, wir hatten im gesamten Spiel nur eine Torchance", resümierte der 68-Jährige gegenüber SALZBURG24, dessen offizieller Abschied erst zum Saisonende hin erfolgen wird.

Bacher folgt auf Penco

Die Weichen für die Zukunft stellten die Nonntaler am Samstag bei der Generalversammlung. Nach SALZBURG24-Informationen wird Michael Bacher als Nachfolger beschlossen. Ihn wird Ex-Stürmer Walter Larionows als Vize-Obmann und Bernhard Helminger als Vorstandsmitglied zur Seite stehen.

Stefan Federer, Petrit Nika, Wals-Grünau Miriam Helminger
Der neue SAK-Vorstand (v. li. n. re.): Bernhard Helminger, Peter Bacher jun., Michael Bacher, Walter Larionows und Manuel Federspieler.

So sieht der neue Vorstand aus

Weitere Vorstandsmitglieder sind Peter Bacher jun. (Finanzreferent), Manuel Federspieler (Finanzreferent-Stellvertreter), Bernhard Helminger (Schriftführer) sowie Tony Finke (Schriftführer-Stellvertreter). Als Sektionsleiter konnten die Nonntaler Hannes Pfandl (SAK-Trainer von 2006 bis 2008) gewinnen, der Nachwuchsabteilung steht Josef Faschingbauer, früher in der Trainerausbildung beim Salzburger Fußballverband und für das Landesausbildungszentrum tätig, in beratender Funktion zur Verfügung.

Die Generalversammlung hatte zudem eine Überraschung parat: Roman Wallner bleibt auch in der kommenden Saison Trainer bei den Blau-Gelben. Zuvor nannte er als Grundvoraussetzung für eine weitere Zusammenarbeit "ein schlagkräftiges Team". Mit Stefan Federer und Petrit Nika verliert er jedoch fix zwei Stützen. Leistungsträger Daniel Raischl indes verlängert beim SAK 1914.

NEUER OBMANN, WALLNER BLEIBT Einstimmig wählten die Mitglieder des SAK 1914 bei der Generalversammlung den neuen...

Gepostet von SAK 1914 - Salzburgs ältester Fußball-Verein am Samstag, 7. Mai 2022

Hübl-Entscheidung naht

"Sehr schade, wir hätten Sepp (Penco, Anm. d. Red.) gerne mit einem Sieg verabschiedet. Für uns war es ein gebrauchter Tag. Wir waren komplett durcheinander, der Gegner hat das gut gemacht", analysierte SAK-Trainer Roman Wallner die letzte Partie vor seiner Vertragsverlängerung.

Bei Kuchl traf Toptorschütze Christoph Hübl im Doppelpack. Der 34-Jährige denkt über ein Karriereende und den Einstieg ins Trainergeschäft nach. "In zwei Wochen will ich Gewissheit und werde dann eine Entscheidung treffen", erklärte der Knipser im Gespräch mit S24. Für Hübl kommt entweder eine Vertragsverlängerung in Kuchl oder eben die Fußball-Pension als Aktiver infrage. An einen Wechsel verschwendet der Stürmer kaum Gedanken.

Schöne Kuchler Tore gegen SAK 1914

Die restlichen Treffer steuerten Simon Seidl, Daniel Temel und Daniel Kraft bei. "Wir hatten schöne Kombinationen im Spiel und erzielten vor allem beim 3:0 und 5:0 sehr schöne Tore", war Kuchl-Trainer Philipp Buck zufrieden.

Seekirchen ringt Grödig nieder

Kuchls direkter Konkurrent um die Tabellenführung siegte ebenso munter weiter. Seekirchen bezwang Grödig vor heimischen Publikum knapp mit 2:1. "Der Unterschied war einfach, dass wir einen Treffer mehr als der Gegner erzielen konnten", betonte Mario Lapkalo, Coach des Leaders.

Ankido Abraham (28.) traf mit der ersten Großchance Seekirchens zur Führung. Im Endspurt trug sich abermals David Ogunlade als Joker in die Schützenliste ein. Der Anschlusstreffer von Lukas Alterdinger war schlussendlich nur Ergebniskosmetik.

GAK nimmt Volkert unter die Lupe 

Seekirchens Aaron Boold Volkert präsentierte sich gegen Grödig erneut stark und darf am Wochenende bei Zweitliga-Mittelständer GAK 1902 vorspielen.

Hartl und Waldmann wechseln zu Grödig

Für Grödig-Trainer Thomas Schnöll lag der Grund für die dritte Frühjahrspleite abermals an der Chancenauswertung: "Wir tun uns heuer einfach beim Toreschießen schwer, treffen bei fünf Topchancen nur ein einziges Mal."

Daher geht die Suche trotz Verpflichtung von Stürmer Moritz Waldmann (Siezenheim) und Innenverteidiger Martin Hartl (Kitzbühel) weiter. "Wir wissen genau, was wir brauchen. Im Angriff benötigen wir mehr Wucht und wollen eine Mischung aus Routiniers mit Biss und jungen Wilden finden", erklärte Schnöll.

Adneter Rückschlag in Salzburger Liga

Einen Stock tiefer versetzte Bürmoos den heimstarken Adnetern einen Dämpfer im Aufstiegsrennen. Nach Christoph Ebners Führung glich der 19-jährige Lazar Ugrinovic in Unterzahl zum 1:1-Endstand aus. In den letzten vier Duellen traf er somit sieben Mal.

Straßwalchen kann noch siegen

Straßwalchen, das zuletzt fünf Pleiten wegstecken musste, siegte mit Neo-Trainer Michael Graf erstmals. Sein Gegenüber Miroslav Bojceski fehlte krankheitsbedingt und wurde bei der 0:4-Schlappe von Nihat Aslan ersetzt.

Starker Siezenheim-Auftritt in Bergheim

Thalgau setzt seinen Erfolgslauf fort und ringt Neumarkt auf dessen Kunstgrün mit 2:0 nieder, während Bergheim nach vier Siegen am Stück gegen starke Siezenheimer verlor. Lorenzo Munaro schnürte beim 4:2-Sieg einen Dreierpack.

An der Tabellenspitze der Salzburger Liga kann heute mit einem Golling-Sieg in Bramberg sowie einem Halleiner Triumph bei Eugendorf erneut Bewegung reinkommen.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 17.05.2022 um 02:01 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/regionalliga-salzburg-sak-debakel-bei-abschied-von-legende-penco-120985897

Kommentare

Mehr zum Thema