Jetzt Live
Startseite Flachgau
Pfleger Covid19-positiv

Halleiner Patienten werden umgesiedelt

Bürgermeister beklagt fehlende Infos

Seit Sonntag steht fast das komplette Krankenhaus Hallein (Tennengau) unter Quarantäne. Drei Pflegekräfte wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Bereits Montagvormittag werden die ersten Patienten aus dem Spital umgesiedelt. Eine Entscheidung, wie es dann in Hallein weitergeht, wird für Mittag erwartet.

Hallein, Sankt Veit im Pongau

Das schildert SALK-Sprecher Wolfgang Fürweger auf Nachfrage von SALZBURG24. Mit Stand Montagvormittag gibt es noch keinen positiven Fall unter den Patienten. Man habe aber die Befürchtung, dass auch Patienten infiziert sein könnten, erklärt Fürweger.

Zu Mittag gab das Land Salzburg bekannt, dass mittlerweile fünf Personen positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Es handelt sich um vier Pfleger und eine Person, die in der Administration arbeitet. Rund 50 Menschen aus dem Spital sind derzeit isoliert.

Hallein: Patienten in St. Veit in Quarantäne

Deshalb würde man nun nach und nach die Patienten nach St. Veit (Pongau) verlegen. Das Landesklinikum ist als Covid-Haus der Stufe drei geplant. Dort könne man jene unterbringen, die „hospitalisierungspflichtig sind, aber nicht intensivmedizinisch behandelt werden müssen“, erläutert der Sprecher. Das betrifft 13 der 60 derzeit in Hallein untergebrachten Menschen.

Das Ziel ist, das Krankenhaus Hallein so gut als möglich freizubekommen, um es desinfizieren zu können. Die Patienten befinden sich offiziell in Quarantäne und müssen diese nun in St. Veit aussitzen. Die Station 2 (Innere Medizin, Palliativstation, Intensivstation) wird von einem verkleinerten Team betreut. Auf den Stationen 3 (Chirurgie) und 4 (Gynäkologie) wird personell im normalen Betrieb weitergearbeitet.

Weitere Corona-Fälle im Spital erwartet

In Hallein laufe außerdem gerade ein große „Beprobung der Mitarbeiter“, sagt Fürweger. Heißt: Von den Mitarbeitern werden Abstriche genommen, sie werden großflächig auf Coronavirus getestet. Die Zahl jener Mitarbeiter, die sich in Quarantäne befinden – derzeit sind es 30 – könnte also noch steigen. Insgesamt sind im Krankenhaus 337 Mitarbeiter beschäftigt.

Unter der Belegschaft werde jetzt zusammengehalten. „Es ist in den ganzen Landeskliniken so, dass die Leute unglaublich zusammenhalten. Am Wochenende haben manche teils 18 Stunden durchgearbeitet."

"Sind jetzt auf alles vorbereitet"

Auf den Fall, dass ein Krankenhaus fast komplett – in Hallein ist nur die Geburtenstation noch offen – unter Quarantäne gestellt wird, habe man sich eingestellt. „Wir sind jetzt auf alles vorbereitet, deshalb steht das Krankenhaus St. Veit seit vergangener Woche genau für solche Dinge zur Verfügung“, sagt Fürweger.

In Hallein werden derzeit keine Patienten mehr aufgenommen. Laut Information des Landes Salzburg sollen sich Patienten stattdessen an das Landesklinikum Salzburg wenden.

Stangassinger: "Man macht sich schon Sorgen"

In Hallein bereitet die aktuelle Situation dem Bürgermeister doch einiges an Kopfzerbrechen. Alexander Stangassinger (SPÖ) beklagt vor allem die fehlende Information von öffentlicher Seite. „Ganz entspannt nimmt man es nicht hin, man macht sich schon Sorgen, wie die Versorgung in Zukunft gewährleistet ist“, beschreibt er die Stimmung in der Bezirkshauptstadt im S24-Gespräch. Er befürchtet vor allem lange Umwege. In Hallein werden derzeit keine neuen Patienten aufgenommen. „Ich gehe zwar davon aus, dass sie umverteilt werden, aber das Krankenhaus Hallein ist ein Bezirkskrankenhaus. Von daher sind das schon große Mehrwege, die von einem gewissen Teil der Bevölkerung gemacht werden müssen.“

Derzeit geht er davon aus, dass man die Gesundheitsversorgung aufrechterhalten kann.

Liebe Halleinerinnen und Halleiner, für uns alle war das kein einfacher Tag. Die ersten Fälle in unserer Stadt, dann...

Gepostet von Alexander Stangassinger am Sonntag, 22. März 2020

Wie geht es in Hallein weiter?

Abgesehen davon sei die Stimmung in der Bevölkerung sehr positiv und man tue auch alles, damit es so bleibt. „Der Zusammenhalt ist sehr groß, die Bevölkerung steht extrem zusammen.“ Derzeit hofft er auf mehr Informationen bezüglich des Krankenhauses. Etwa dazu, wie lange die jetzige Situation anhalten wird.

Auf Anfrage beim Land Salzburg heißt es dazu gegenüber S24, dass der Krisenstab dazu in den nächsten Tagen weiter beraten würde. Zum jetzigen Zeitpunkt lasse sich die Dauer der Quarantäne-Maßnahmen noch nicht abschätzen.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 10.05.2021 um 12:31 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/flachgau/coronavirus-patienten-werden-von-krankenhaus-hallein-umgesiedelt-85268419

Jobs

Du hast MAMA-POWER? Werde Kiddyspace Botschafter/in Tamsweg, Hallein, Sankt Johann im Pongau, Zell am See, Henndorf am Wallersee, Salzburg Stadt, Tirol, Vorarlberg, Oberösterreich, Niederösterreich, Kärnten, Steiermark, Wien
Mehr Jobs

Kommentare

Mehr zum Thema