Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Hartnäckiges Gerücht

Fötschl äußert sich zum Austria-Flirt

Andreas Fötschl Krugfoto
Ex-SAK-Trainer Andreas Fötschl wird bei Austria Salzburg als Neo-Coach gehandelt.

Der drittletzte Rang in der Regionalliga ist für die Verantwortlichen der Austria Salzburg nicht zufriedenstellend. SVAS-Boss Claus Salzmann thematisiert bei seiner Analyse auch den Trainerposten. Es dauerte nicht lange, bis das hartnäckige Gerücht entstand, dass Ex-SAK-Coach Andreas Fötschl Christian Schaider ersetzen soll. Nun meldet sich Fötschl zu Wort.

Salzburg

"Die Austria hat einen Trainer, also ist das kein Thema", beendet Fötschl im Gespräch mit SALZBURG24 jegliche Spekulationen.

Kein Kontakt zwischen Austria Salzburg und Fötschl

Salzmann schloss seine umfassende Saison-Analyse mit der knappen 1:0-Niederlage gegen den FC Pinzgau am Samstag ab. "Wir haben kämpferisch durchaus gut mitgehalten. Es war eine Steigerung erkennbar", ließ der Präsident der Maxglaner wissen. Pablo Ruiz (58.) sorgte mit einem schönen Weitschuss-Treffer für das Goldtor. Dabei hatten die Saalfeldender das nötige Glück, da der Ball per Querlatte den Weg von Keeper Stefan Nöhmers Rücken in den Kasten fand.

Am Montag wird Salzmann das Ergebnis der Analyse dem Vorstand präsentieren und einen Vorschlag zu den nächsten Schritten machen. Mit oder ohne Schaider? "Der Trainerposten ist Teil der Analyse. Weiteres besprechen wir intern", ließ sich Salzmann nicht in die Karten blicken. Fötschl versichert hingegen, dass es bislang keinen Kontakt zu den Vereinsverantwortlichen der Salzburger Austria gegeben hat. 

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 21.11.2019 um 12:30 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/andreas-foetschl-aeussert-sich-zum-austria-salzburg-geruecht-78989536

Kommentare

Mehr zum Thema