Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Auf Schiene

FC Pinzgau löst Flutlicht-Dilemma

Regionalligist adaptiert Stadion in Saalfelden

Seit über eineinhalb Jahre lang dreht der FC Pinzgau an den nötigen Stellschrauben, um für einen etwaigen Aufstieg in die 2. Liga gerüstet zu sein. Nach einigen Rückschlägen befinden sich Planungen nun im Endstadium. Der Regionalligist wartet bereits sehnsüchtig auf den positiven Bescheid für ein neues Flutlicht.

Saalfelden am Steinernen Meer

Das Mauerblümchen-Dasein beim FC Pinzgau gehört der Vergangenheit an. Mit finanzstarken US-Investoren soll in Saalfelden Großes wachsen und der Aufstieg in die zweithöchste Fußball-Liga gelingen. Voraussetzung ist freilich die sportliche Qualifikation.

Flutlicht-Causa beim FC Pinzgau auf Schiene

Die Crew von Star-Trainer Christian Ziege muss in der Regionalliga Salzburg zunächst in den Top-Zwei landen und kann erst danach die Lizenzunterlagen bei der Bundesliga einreichen. Derzeit belegen die Saalfeldener nach sechs Runden mit einem Zähler Rückstand auf Leader St. Johann Rang vier.

Vorstandsmitglied Christian Herzog erklärt im Gespräch mit SALZBURG24, welche Hürden noch zu überwinden sind.

SVAS_Austria_Salzburg FMT-Pictures/KJ
Herzblut pur: Die Fans von Austria Salzburg mit einer klaren Botschaft.

Kuriose Debatte knipst Austria Salzburg Licht aus

Dunkle Wolken ziehen derzeit nicht nur über Salzburgs Süden auf. Auch bei der Austria in Maxglan bleibt es in Zukunft finster. Der Regionalligist darf das Flutlicht künftig nicht mehr aufdrehen. Das …

SALZBURG24: Christian, sollte es heuer sportlich wirklich klappen mit dem Aufstieg in die 2. Liga: Was muss infrastrukturell in der SaalfeldenArena noch adaptiert werden?

CHRISTIAN HERZOG: Wie du schon richtig sagst, muss die Mannschaft zunächst mit Erfolgen auf dem Rasen die Grundlage dafür schaffen. Wir im Vorstand arbeiten kontinuierlich und mit der nötigen Ruhe an der Weiterentwicklung des Vereins. Da gehört freilich auch das Flutlicht dazu, das erneuert gehört.

Werden die bestehenden 18 Meter hohen Masten ersetzt oder wie kann man sich das vorstellen?

Wir sind seit eineinhalb Jahren mit der Landesumweltanwaltschaft, der Bezirkshauptmannschaft (BH) Zell am See und der Stadtgemeinde Saalfelden im guten Austausch. Es fehlt nur mehr der formale Bescheid, den wir im Herbst erwarten. Nun haben wir uns bis hin ins letzte Detail auf einen Kompromiss verständigt, der so aussieht: Wir tauschen nur die Lampen aus, die mit 400 Lux Lichtstärke und 3.000 Kelvin Lichtfarbe dimmbar sein werden.

So verringern wir auch den Stromverbrauch und reduzieren den Umweltschaden auf ein erträgliches ökologisches Maß herunter. Wir wechseln also auf eine Wohnzimmer-Beleuchtung, die jedoch völlig ausreichend für uns sein wird.

FC Pinzgau, Regionalliga, Bürgerau Stadion, SB Krugfoto
Die "SaalfeldenArena" muss für den Profi-Fußball noch adaptiert werden - das Flutlicht wird wohl bald mit neuen Lampen ausgestattet werden. (ARCHIVBILD)

Bestehen noch Hürden, die euch in der Flutlicht-Causa einen Strich durch die Rechnung machen können?

Es ist soweit alles auf Schiene. Der Antrag liegt seit drei Monaten bei der BH. Alle Parteien sind mit der derzeitigen Lösung einverstanden. Ich hoffe, dass wir den positiven Bescheid bald kriegen.

Und dann könnte alles ganz schnell gehen oder befürchtest du wie im Winter 2020 Lieferprobleme aus China?

Damals gab es Engpässe aufgrund des Coronavirus. Ich gehe davon aus, dass es diesmal nicht so dramatisch sein wird. Die Firma beliefert weltweit und ist in Amerika stark etabliert. Es war mal die Rede von drei Wochen Lieferzeit. Ob das derzeit auch so ist, kann ich nicht sagen.

Christian Ziege, FC Pinzgau Krugfoto
Der FC Pinzgau mit Trainer Christian Ziege sucht nicht für die Zweitliga-Lizenz an.

Wegen Flutlicht: Auch Pinzgau sagt 2. Liga ab

Das ewige Leid mit dem Thema Flutlicht: Auch der FC Pinzgau Saalfelden muss den Traum Profi-Fußball vorerst auf Eis legen. Der Salzburger Westligist reicht die Lizenzunterlagen für die 2. Liga nicht …

Was kostet diese Umrüstung und welches Budget würdet ihr für die 2. Liga benötigen?

Wir rechnen mit rund 60.000 Euro für die Adaptierung des Flutlichts. Was die wirtschaftliche Komponente für einen möglichen Aufstieg betrifft, haben wir noch keine Basis-Kalkulation gemacht. Es hängt sehr stark von den Personalkosten ab. Sprich: Wie viele Profis und Kooperationsspieler werden wir im Kader haben? Mit unseren Sponsoren und Fans haben wir allerdings schon Vorgespräche geführt. Finanziell würden wir uns im unteren Drittel der 2. Liga bewegen.

Apropos Kader: Wie viele Profis hat der FC Pinzgau nun im Kader?

Insgesamt sind es neun Spieler, die sich voll und ganz auf den Fußball konzentrieren können – da sind aber auch Schüler inkludiert.

In der 6. Regionalliga-Runde gegen Seekirchen dürfen sich eure Anhänger auf eine neue mobile Tribüne freuen. Ist das eine Übergangslösung?

Ja, ist es. Wir tasten uns langsam an die optimale Lösung heran und starten mit der mobilen Tribüne zunächst eine Testphase. Direkt im Anschluss an die Haupt-Tribüne (299 Sitzplätze, Anm. d. Red,) können wir ab dem morgigen Dienstag 120 weiteren Fans überdachte Sitzmöglichkeiten bieten. Die mobile Lösung ist einstweilen bis zum Ende der Herbstsaison angedacht.

Wir freuen uns bekanntzugeben, dass ab dem Spiel gegen den SV Seekirchen am kommenden Dienstag (24. August) eine...

Gepostet von FC Pinzgau Saalfelden am Sonntag, 22. August 2021

Bei eurem letzten Spiel waren 400 Fans anwesend. Wie ist die Resonanz aus der Umgebung?

90 Prozent unserer Zuschauer kommen aus der Region, das freut uns natürlich sehr. Unser VIP-Bereich, wo die teuersten Tickets 1.500 Euro kosten und 60 Fans Platz haben, sind restlos ausverkauft. Und auch in puncto Dauerkarten haben wir einen Schub gemacht. So viele Karten wie heuer haben wir noch nie verkauft.

Wie zufrieden bist du mit dem Saisonstart der Mannschaft?

Wir sind leider mit einer Niederlage gestartet, haben aber am Wochenende beim 0:0 gegen Bischofshofen die Mentalität gezeigt, die wir eigentlich immer gerne hätten. Wir haben gewusst, dass wir Zeit brauchen. Heuer haben wir eine sehr interessante und spannende Mannschaft. Vor allem die jungen Spieler wie Jonas Schwaighofer und Co. machen richtig viel Spaß.

Austria_Salzburg_Christian_Schaider Krugfoto
Austria-Trainer Christian Schaider kritisiert den Salzburger Fußballverband wegen des vollen Spielplans.

Regionalliga-Teams geht die Luft aus

Inklusive Landescup absolvierten Salzburgs Regionalliga-Teams bis zu acht Pflichtspiele – in fünf Wochen. Die Trainer beschweren sich über den Spielplan und üben heftige Kritik an den Fußballverband.

Regionalliga Salzburg: Ergebnisse der 6. Runde

  • SV Austria Salzburg : TSV St. Johann 2:2 (0:2)
  • USK Anif : SAK 1914 2:1 (0:1)
  • SV Kuchl : SV Grödig 3:2 (1:1)
  • SV Seekirchen : SV Wals-Grünau 0:1 (0:0)
  • Bischofshofen : FC Pinzgau Saalfelden 0:0 (0:0)
(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 25.10.2021 um 10:34 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/fc-pinzgau-loest-flutlicht-dilemma-108412147

Kommentare

Mehr zum Thema