Jetzt Live
Startseite Unterhaus
Unterhaus pausiert

Sportverbot in fast ganz Salzburg

Rote Ampelschaltung verbietet Veranstaltungen

Sportstätte, Verbot, SB, Verboten, Corona GEPA/Red Bull
Die Sportstätten in fast ganz Salzburg stehen bis Mitte November still. (SYMBOLBILD)

Seit Freitag sind fast alle Bezirke im Bundesland Salzburg nach der Ampelschaltung Rot. Davon ausgenommen ist die Stadt Salzburg und der Lungau. Das Land verkündet nun per Verordnung, dass die Corona-Maßnahmen in den betroffenen Regionen verschärft werden. Für den Amateursport also auch für das Fußball-Unterhaus bedeutet dies einen kompletten Stillstand. Profi-Sport vor Zusehern ist nur mehr unter gewissen Voraussetzungen erlaubt.

Salzburg

Angesicht der rasant angestiegenen Infektionszahlen im Bundesland Salzburg kommt es nun im Flachgau, dem Pongau und dem Pinzgau zu weiteren Verschärfungen.

Keine Sportveranstaltungen in vier Salzburger Bezirken

Das Land Salzburg setzt daher ab Samstag verschärfte Maßnahmen in Kraft. "Für Bezirke mit der gleichen Ampelfarbe gelten die gleichen Maßnahmen“, betont Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP).

Somit treten – neben den bereits in Kraft getretenen landesweiten und bezirksübergreifenden Regelungen – die gleichen Maßnahmen wie im Tennengau ein.

Die Maßnahmen des Landes im Überblick:

  • 100 Personen bei Beerdigungen
  • Veranstaltungsbeschränkungen laut Covid-19 Maßnahmenverordnung des Bundes
  • Privatpartys außerhalb des Wohnraums sind untersagt, was von der Exekutive umfangreich und rigoros kontrolliert wird
  • Empfehlung des Landes: So viel Homeoffice wie möglich
  • Empfehlung des Landes: Kindergartenkinder über drei Jahren sollten von den Eltern vor der Einrichtung übergeben werden, die Entscheidung darüber liegt aber bei der Einrichtung selbst
  • Turnhallen werden für den außerschulischen Bereich geschlossen

Vom Veranstaltungsverbot sind sämtliche Sport- und Musikfeste betroffen, auch Trainings zählen dazu. Somit werden alle Amateursportarten wie Fußball, Handball, Football, etc stillgelegt. Ausgenommen ist hier die Stadt Salzburg und der Lungau.

Die neue Maßnahmenverordnung des Landes gilt ab Samstag, den 24. Oktober bis voraussichtlich 15. November.

1.500 Fans bei Spitzensport erlaubt – indoor Geisterspiele

Sportveranstaltungen im Spitzensport sind überall im Land erlaubt, wenn sie im Rahmen eines bundesweiten oder internationalen Wettbewerbs stattfinden. In Innenräumen ist kein Publikum erlaubt – im Freien gilt die Obergrenze bis maximal 1.500 Personen bei zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen. Somit dürfen bei Fußball-Serienmeister Red Bull Salzburg auch in Zukunft Fans in die Red-Bull-Arena.

Fußball-Unterhaus wird ausgesetzt

Somit wird auch der Spielbetrieb im Salzburger Fußball-Unterhaus von der Regionalliga bis runter zur 2. Klasse ab sofort unterbrochen und wird wohl erst im Frühjahr fortgesetzt.

"Da die Bezirke auf rot geschaltet wurden, müssen wir den Spielbetrieb für alle Altersklassen aussetzen", bestätigte SFV-Präsident Herbert Hübl auf S24-Anfrage. Im Laufe der kommenden Woche wollen die Verantwortlichen des SFV die neue Situation aufarbeiten und weitere Entscheidungen treffen.

"Die Saison zu unterbrechen ist die einzig richtige Entscheidung. Aufgrund der aktuellen Situation ist an Spiele nicht zu denken. Es betrifft einfach so viele Leute, aber gesamte Salzburger Fußball hat sich mit einer handvoll infizierten Spieler gar nichts vorzuwerfen", erklärt St. Johann-Trainer Ernst Lottermooser in einer ersten Stellungnahme.

Kurios: Volleyball-Spiel in Bundesliga abgesagt

Im Volleyball kam es zu einer kuriosen Entscheidung. Das für Samstag geplante Bundesligaspiel der Damen zwischen PSV Salzburg und ASKÖ Linz/Steg wird nicht stattfinden. "Auch wenn wir unter Spitzensport fallen, hat die Behörde Hallein uns das Spiel untersagt", erklärte Trainer Ulrich Sernow auf S24-Anfrage. Trainieren dürfen die Volleyball-Damen allerdings noch im Olympiazentrum Rif (Tennengau).

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 28.11.2020 um 06:18 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/unterhaus/sportverbot-in-fast-ganz-salzburg-94612402

Kommentare

Mehr zum Thema