Jetzt Live
Startseite Grenznah
Schutzengel dabei

Auto kollidiert in OÖ mit Zug an Bahnübergang

Lenker aus Salzburg bleibt unverletzt

Bahnübergang, SB Bilderbox
An einem Bahnübergang kam es zu dem Unfall (SYMBOLBILD).

Gleichere mehrere Schutzengel dabei hatte ein 40-Jähriger am Montagvormittag: Trotz roter Ampel befuhr der Autolenker einen unbeschrankten Bahnübergang im Bezirk Braunau am Inn und wurde von einem Zug erfasst. Er blieb unverletzt, berichtet die Polizei.

Der Lenker aus Salzburg war auf der Mauerkirchnerstraße (B142) unterwegs und hielt aufgrund der roten Ampel vor dem Bahnübergang im Gemeindegebiet Helpfau-Uttendorf an. Obwohl die Ampelanlage noch rot leuchtete, setzte der Salzburger aus bislang unbekannten Gründen seine Fahrt fort. Es kam zur Kollision mit einem Regionalzug.

Zug und Auto erheblich beschädigt

Der Zugverkehr im Unfallbereich musste eingestellt und auch der Straßenverkehr der B142 musste wechselseitig angehalten werden. Der Autolenker, der Lokführer, die Zugbegleiterin und weitere neun Insassen blieben vollkommen unverletzt. Das Auto wurde im Heckbereich erheblich beschädigt. Der Triebwagen des Zuges wurde ebenfalls beschädigt und konnte die Fahrt nicht fortsetzen. Der Zug blieb daher am Bahnhof in Mauerkirchen. Die Bahngleise und die B142 wurden gegen 11:15 Uhr wieder freigegeben.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 18.06.2021 um 04:56 auf https://www.salzburg24.at/news/salzburg/grenznah/helpfau-uttendorf-auto-kollidiert-mit-zug-an-bahnuebergang-103609354

Kommentare

Mehr zum Thema