Jetzt Live
Startseite Bundesliga
Training im Video

Marco Rose: Mit viel Wucht auf die Überholspur

Um in der Europa League den Aufstieg zu schaffen, braucht Red Bull Salzburg vor heimischer Kulisse gegen Brügge einen Sieg. Wie sich die Rose-Crew auf das "Endspiel" vorbereitet, zeigen wir euch im Video.

Nach dem 1:2 in Brügge steht Red Bull Salzburg in der Europa League unter Druck. Die Mozartstädter brauchen im Heimrückspiel am Donnerstag (LIVETICKER ab 18.45 Uhr) mindestens einen Treffer, um den Aufstieg ins Achtelfinale zu fixieren.

Salzburg will gegen Brügge aufs Gaspedal drücken

"Wir werden aufs Gaspedal steigen und der Wucht von Brügge entgegen wirken", versprach Trainer Marco Rose Mittwochmittag bei der Pressekonferenz. Er muss dabei aber auf Stürmer Fredrik Gulbrandsen (Oberschenkelverletzung) und Innenverteidiger Andre Ramalho (gesperrt) verzichten. Takumi Minamino oder aber Neuzugang Erling Haaland könnten als Ersatz auflaufen. Auch Innenverteidiger Marin Pongracic, der an der Wade angeschlagen ist, ist fraglich. Rose zeigte sich aber optimistisch. In jedem Fall stehen mit Jerome Onguene und Neuzugang Albert Vallci zwei Alternativen zur Verfügung.

LIVE: Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Club Brugge K.V.

Gepostet von FC Red Bull Salzburg am Mittwoch, 20. Februar 2019

Energie auf Salzburg-Fans übertragen

Rose, der vergangene Woche seine erste Pflichtspielpleite in der laufenden Saison hinnehmen hatte müssen, erwartete ein "K.o.-Duell auf hohem Niveau" und hoffte auf ein volles Haus. Am Mittwoch waren nach Clubangaben rund 23.500 Karten abgesetzt. "Wir alle haben uns über die Niederlage geärgert, aber die Ausgangssituation ist nicht schlecht. Wir wollen dem Spiel mit hoher Intensität und Laufbereitschaft unseren Stempel aufdrücken", stellte der Deutsche klar. Zudem hofft er darauf, dass seine Truppe die Energie vom Spielfeld auf die Tribüne übertragen kann. "Wir wollen Signale setzen und den Fans zeigen, dass wir da sind."

FC Red Bull Salzburg GEPA/Red Bull
Auf Red Bull Salzburg wartet gegen Club Brügge ein hartes Stück Arbeit.

Salzburger Heimstärke und Euro-League-Geist

Dass die Bullen Rückstände wettmachen können, haben sie schon im Vorjahr beim Europa-League-Erfolgslauf bewiesen. Sowohl im Viertelfinale gegen Lazio Rom als auch im Halbfinale gegen Olympique Marseille holte man eine Auswärtsniederlage zu Hause noch auf. Gegen die Franzosen kam dann allerdings in der Verlängerung das Aus. "Lazio ist eine schöne Erinnerung, man kann sich schon die eine oder andere Szene anschauen", meinte etwa Tormann Alexander Walke. Beruhigend könnte auch der Umstand wirken, dass Salzburg auf europäischer Ebene seit 16 Heimspielen ungeschlagen ist und zwölf Partien davon gewonnen hat. Die Heimstärke der Salzburger und die Wiederbelebung des Euro-League-Geistes könnte die Rose-Elf beflügeln.

Für einen Aufstieg benötigt der FC Red Bull Salzburg sein wahres "Euro-League-Gesicht". In unserer SALZBURG24-Analyse zeigen wir euch, warum es die Rose-Elf packten wird.

Gepostet von SALZBURG24 am Freitag, 15. Februar 2019

Brügge mit breiter Brust nach Salzburg

Rose lobte den Gegner als "Mannschaft mit einer klaren Idee, mit einem physisch unglaublichen starken Wesley und mit strategisch denkenden Spielern". Verborgen blieb auch ihm nicht, dass Brügges Mini-Krise vorbei zu sein scheint. Nach dem Sieg über Salzburg setzte sich die Elf von Trainer Ivan Leko im belgischen Ligaschlager gegen Leader Genk mit 2:1 durch. "Sie haben sich Selbstvertrauen geholt und haben nun eine breite Brust", sagte Rose. Verstecken müsse man sich vor den Belgiern aber keineswegs: "An einem richtig guten Tag erledigen wir diese Aufgaben."

(SALZBURG24/APA)

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 21.09.2019 um 07:52 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/bundesliga/salzburg-empfaengt-bruegge-im-europa-league-endspiel-66046381

Kommentare

Mehr zum Thema