Jetzt Live
Startseite Fußball
Salzburgs Fußball-Stern

Thomas Goiginger im Sonntags-Talk: "Große Fußballwelt reizt mich"

Mit unbändigem Willen zum Erfolg

Mit der Einberufung ins Fußball-Nationalteam ist der Stern des Salzburgers Thomas Goiginger im Herbst endgültig am Himmel aufgegangen. Im Sonntags-Talk erklärt uns der 25-jährige Köstendorfer, wie der kometenhafte Aufstieg gelang und was der Salzburger Stier damit zu tun hat.

Köstendorf

Seine Dribblings in der österreichischen Fußball-Bundesliga sind unwiderstehlich. Sein offener Mund bei den Turboläufen ist mittlerweile das Markenzeichen des LASK-Kickers. Da konnte auch Teamchef Franco Foda nicht mehr wegsehen. Mit der Einberufung ins ÖFB-Team setzte sich der Salzburger Mitte November vergangenen Jahres selbst die Krone auf.

Goiginger: Vom Garten-Kicker zum Nationalspieler

Wir haben den Wirbelwind bei der 38. Ausgabe des Salzburger Stiers getroffen und mit ihm über seinen Werdegang gesprochen.

Wir trafen Thomas Goiginger beim 38. Salzburger Stier zum Sonntags-Talk. SALZBURG24/Andonov

SALZBURG24: Goigi, mit der Einberufung ins A-Team und der Vertragsverlängerung beim LASK war 2018 voller Höhepunkte geprägt. In der Winterpause bleibt nun ein wenig Zeit, um alles zu verdauen. Wie geht's dir?

THOMAS GOIGINGER: Bis auf meinen Muskelkater in den Beinen geht es mir blendend, danke vielmals. So richtig realisieren kann ich es immer noch nicht. Unglaublich, was sich alles getan hat.

Wem hast du rückblickend am meisten an deiner Entwicklung zu verdanken?

Schwierig, aber ich glaube es fing schon als Kind an, als mein um drei Jahre älterer Bruder Florian mich im Gartengefordert hat. Da habe ich mich immer wieder aufs Neue behaupten und beweisen müssen.

Ist darauf auch dein unbändiger Wille und der Glaube an dich selbst zurückzuführen?

Auf jeden Fall zum Großteil. Das Wichtigste ist allerdings, dass man nie aufhört sich zu verbessern. Man kann immer etwas dazu lernen. Und im Leben wird man für seinen Fleiß meistens dann auch belohnt.

So wie du deinen untypischen Weg ohne Akademie-Ausbildung gemacht hast.

Ich hatte auch harte Zeiten. Wenn ich zurückblicke, dann war die Zeit in Grödig und das halbe Jahr ohne Verein ziemlich hart für mich. Danach wurde ich bei Blau-Weiß Linz trotz des achten Tabellenrangs zum besten Zweitliga-Spieler gewählt. Und was danach folgte, war die Krönung.

Hast du jemals damit gerechnet ins Nationalteam einberufen zu werden?

Ganz ehrlich, daran habe ich nicht einen einzigen Gedanken verschwendet. Genauso wenig wie ich ins Training gehe, um einen Transfer realisieren zu können. Ich will stets besser werden und mich weiterentwickeln. Natürlich war ich unheimlich stolz, als mich Franco Foda angerufen hat. Da war ich gerade mit meiner Freundin zuhause in Neumarkt am Wallersee. Das werde ich nie vergessen.

Hast du dir das Profi-Geschäft genau so vorgestellt?

So ungefähr. Viele vergessen aber, wie hart das Business ist und dass es nicht so leicht ist, überhaupt rein zu kommen.

Was waren bislang deine Karriere-Highlights?

Da gab es viele. Dazu gehören sicherlich die drei Tore gegen Lilleström, das Tor gegen Austria Wien und die Einberufung ins Nationalteam.

Und der Salzburger Stier?

(lacht) Da habe ich unter anderem das Kicken gelernt. Mit Neumarkt war ich da aber nie so richtig gut. Wenn ich mich richtig erinnere, war ein Finaleinzug das höchste der Gefühle.

Wie siehst du die Entwicklung des Salzburger Fußballs?

Es wird auf jeden Fall besser gearbeitet und ein Fortschritt ist unverkennbar wenn man sich die Leistungen von Anif und Co. so ansieht. Die Kluft zu Oberösterreich ist sicherlich kleiner geworden.

Wohin kann deine Entwicklung noch führen? Wie sehen deine Visionen und Träume aus?

Im taktisch-technischen Bereich kann ich noch einen Schritt machen. Meine Träume und Visionen behalte ich aber lieber für mich, ansonsten wird da immer so viel rein interpretiert. Aber die große Fußball-Welt in Deutschland und England ist auf jeden Fall reizbar.

Dann mögen deine Träume in naher Zukunft Realität werden. Vielen Dank für das Gespräch und alles Gute.

Ich sage danke und wünsche dir ebenso alles Gute.

Sonntags-Talk auf SALZBURG24

Wir veröffentlichen jeden Sonntag ein Interview mit besonderen Menschen aus Salzburg – egal ob prominent oder nicht. Wir freuen uns über eure Vorschläge via Mail.

Aufgerufen am 18.01.2019 um 02:36 auf https://www.salzburg24.at/sport/fussball/salzburgs-fussball-stern-thomas-goiginger-im-sonntags-talk-grosse-fussballwelt-reizt-mich-63619876

Kommentare

Mehr zum Thema